Landschaftsbau und Gewässergestaltung

Das Bauen von Modelllandschaften ist mit Busch-Geländebaumaterialien besonders einfach. Busch-Geländebaumaterialien ergänzen sich gegenseitig. Die Farb- und Materialstrukturen sind aufeinander abgestimmt. Das i-Tüpfelchen des Landschaftsbau ist eine vorbildgetreue Gewässergestaltung, was mit den entsprechenden Busch-Artikeln besonders einfach geht.

Das folgende Beispiel zeigt den Bau eines 70 x 40 cm großen Dioramas. Alle Arbeitsschritte gelten natürlich auch für den Bau größerer Modellbahnanlagen.

1. Die Grundplatte
Grundplatte aus Tischlerplatte in Spantenbauweise erstellen und gegebenenfalls mit Kantleisten versehen. Felsenformation, Geländeverlauf, Feldweg und Bachbett mit einem Stift auf die Grundplatte aufzeichnen (größere Modellbahnanlagen mit dem Gleisplanungprogramm PC-Rail entwerfen). Felsenstücke (aus dem Gebirgs- und Felsensortiment, Nr. 7497) aufkleben bzw. aufnageln und Spalten mit zerknülltem Papier ausfüttern. Übergänge von den Spalten zu den Felsen mit Geländebau-Mörtel (Nr. 7192, 7193, 7591) spachteln und an die Felsenformationen anpassen. Den Unterbau für weitere Geländeerhöhungen, Hügel und Berge mit Wabenplatten (Nr. 7200) gestalten und dann mit Geländebau-Modelliermasse „in Form“ bringen. Felsformation mit Dispersionsfarbe bemalen und patinieren. Bachverlauf mit schwarz-blauer (ev. aus mehreren Farben mischen) Dispersionsfarbe grundieren.

2. Vorbereitung der Uferböschung
Uferböschung mit Modellbau-Kleber (Nr. 7599) „satt“ einstreichen und mit Quarzsteinen (mittel Nr. 7535 und grob Nr. 7536) bekleben. Aus Naturbaum-Materialien (Nr. 6802) werden passend zurechtgeschnittene Wurzel-Stücke als „angeschwemmtes Geäst“ zwischen die Quarzsteine geklebt.

3. Gestaltung des Bachbettes
Sandmischung aus den Sandfarben beige (Nr. 7522), braun (Nr. 7523) und einer geeigneten Schottermischung (Nr. 7123) vorbereiten. Mit einem Pinsel oder Pipette wasserverdünnten Modellbau-Kleber (Nr. 7599) zwischen die Quarzsteine „träufeln“ und mit der vorbereiteten Sandmischung bestreuen. Nach einer Trockenzeit von ca. 10 Minuten diesen Vorgang wiederholen. Mann sollte darauf achten, dass keine allzu großen Lücken zwischen den Steinen entstehen. Überschüssiger Sand auf den Quarzsteinen mit einem Pinsel abfegen.

Bachverlauf mit unverdünntem Modellbau-Kleber (Nr. 7599) einstreichen und ebenfalls mit der vorbereiteten Sandmischung bestreuen. Nach kurzer Abbindung mit verdünntem Modellbau-Kleber einstreichen und ggf. nochmals mit der Sandmischung leicht bestreuen. In den mit Modellbaukleber durchtränktem Sand eine dünne Schicht dunkelgrauen Sand (Nr. 7524) von innen nach außen (wie ein Farbübergang) vorsichtig aufstreuen. Dies ergibt später eine unübertroffene „Tiefenwirkung“.

4. Auftragen der Wasserschichten
Aqua-Modellwasser (Nr. 7589) mit einem weichen Pinsel schichtweise dick auftupfen. Nach jeder aufgetragen Schicht das Aqua-Modellwasser ca. 24 Stunden trocknen lassen. Das Aqua-Modellwasser ist trocken, sobald die Oberfläche transparent ist. Je nach Gestaltung des Untergrunds erhält man schon mit nur einer Schicht einen guten Wassereffekt. Der beste Effekt mit entprechender Tiefenwirkung entsteht nach ca. 4 – 7 Schichten.

5. Gestaltung der Uferbepflanzung
Am Ufer zwischen die Spalten und Lücken der Steine mit einem Pinsel einen „dicken“ Klebepunkt mit Modellbau-Kleber (Nr. 7599) setzen und darin die Stängel der Farne (Nr. 1203) oder Schilfpflanzen (aus Gartenteich-Set Nr. 1210) einkleben. Ggf. kleine Löcher bohren und die Farnblätter zur besseren Fixierung darin einkleben. Da der Modellbau-Kleber relativ schnell abbindet mit kleinen Klebepunkten arbeiten und immer nur wenige Pflanzenbüschel setzen. Nach einer Trockenzeit des Klebers von ca. 4 Stunden können die Stängel und Blätter der Pflanzen mit einer Pinzette in die richtige Form gebogen werden. Bitte auch die Gebrauchsanleitung der einzelnen Pflanzen-Artikel beachten.

Danach werden in die verbleibenden Lücken Wildgrasfasern (Nr. 7371 und 7372) „gepflanzt“. An die entsprechenden Stellen Klebepunkte mit verdünntem Modellbau-Kleber träufeln (mit dem Kleber nicht zu sparsam umgehen, da ev. überschüssige Reste transparent auftrocknen und dann nicht mehr sichtbar sind). Die Wildgras-Fasern auf die Arbeitstischplatte streuen und die Fasern mit einer Pinzette in eine Richtung „ausrichten“. Dann mit der Pinzette Wildgrasbüschel aufgreifen und in die Klebepunkte einkleben. Nach einer Trockenzeit des Klebers von ca. 24 Stunden kann die bepflanzte Fläche vorsichtig mit einem Staubsauger abgesaugt werden.

6. Fertigstellung
Ist ein Feldweg vorgesehen, der durch eine Brücke über den Bach geführt wird, zunächst die Bachbrücke an der vorgesehenen Stelle einkleben und mit Geländebau-Modelliermasse in den Untergrund einarbeiten. Die Bearbeitung der weiteren Geländeteile wird in Abschnitte unterteilt und die Beflockung erfolg etappenweise. Zuerst die Wiese auf dem Berghang, dann die linke Bachseite, und zum Schluss die rechte Bachseite, welche ebenfalls in zwei Abschnitte unterteilt wird. Der Feldweg dient hier als Grenze.

Geländefläche mit Modellbau-Kleber (Nr. 7599) einstreichen und mit der schon zuvor für das Bachbett erstellten Sandmischung bestreuen. Nach einer kurzen Abbindzeit von ca.10 Minuten wird auf die besandete Fläche nochmals kräftig verdünnter Modellbau-Kleber aufgetragen und erneut mit einer dünnen Schicht aus der bereits vorgefertigten Sandmischung und mit Sand in verschiedenen neutralen Farbnuancen unregelmäßig bestreut. Durch die „sandigen“ Farbabstufungen ergibt sich ein sehr natürlich wirkender Untergrund.

Auf den immer noch vom Modellbau-Kleber feuchten Untergrund wird Belaubungs- und Beflockungsmaterial (Nr. 7321, 7322, 7331, 7332) unregelmäßig aufgestreut und vorsichtig eingedrückt. Wildgras (Nr. 7370, 7371, 7372) wird, wie in Baustufe 5 beschrieben, mit der Pinzette in verschiedenen Farben und Mischungen „eingepflanzt“.

Nach einer Trockenzeit von 24 Stunden können die fertiggestalteten Geländeabschnitte mit einem Staubsauger vorsichtig abgesaugt werden. Dann wie am Bachufer ev. weitere Farne, Schilfstängel usw. pflanzen. Eine „bunte“ Mischung verschiedenster Pflanzen finden Sie in den Sets: 1203 Farne und Pilze, 1210 Gartenteich- Set und 1211 Blumen- & Pflanzenkübel.

Zum Schluss werden Hecken, Büsche und Bäume gepflanzt. Besonders natürlich wirken „Naturbäume“ (Nr. 6800, 6801). Die Naturpflanzen werden mit einer Schere zurechtgeschnitten und in Form gebracht. Anschließend mit Sprühkleber (Nr. 7000) besprühen und mit Beflockungs- bzw. mit Belaubungsmaterial (Nr. 7321, 7322, 7331, 7332) beflocken. Beflockte Äste abklopfen und den Vorgang ev. wiederholen. Die fertig beflockten Äste nochmals dünn mit Sprühkleber „einnebeln“, um das Flockmaterial zu fixieren. Zum „Pflanzen“ der Büsche und Bäume an die entsprechenden Stellen kleine Löcher bohren, etwas Modellbau-Kleber in das Bohrloch geben und dann den Baumstamm einsetzen. Zum Schluss noch ein paar Pilze setzen, Figuren, Tiere oder z.B. einen Geländewagen aufkleben und das Geländeschaustück ist fertig.

Zurück zur Seite Aqua Modellwasser

 Seitenanfang   Copyright 2005 by Busch GmbH & Co. KG, D-68519 Viernheim, Germany. Letzte Änderung: 24.07.2005